Technische Thermodynamik. Einführung und Anwendung

Vorlesungsbegleitend, Selbststudium, Prüfungsvorbereitung Der „Hahne“ ist ein hervorragend strukturiertes Buch und aufgrund seines natürlichen Sprachstiles, der guten Strukturierung und anschaulichen Darstellung des Fachgebietes ideal für das Selbststudium geeignet. Dabei erläutert es die zum Verständnis wichtigen Fakten bis zu einer gewissen Tiefe, verliert sich jedoch nicht im Detail. Grundlegende Formeln werden ohne überflüssigen Ballast hergeleitet, dennoch …

Technische Thermodynamik. Einführung und Anwendung Weiterlesen »

Übungsaufgaben zur Thermodynamik mit Mathcad

Übungsaufgaben zur Thermodynamik mit Mathcad, Volker Sperlich; 152 S.; Preis: 19,90 EURÜbungsbuch, Selbststudium. Der besondere Reiz dieses Werkes von Prof. Dipl. Ing. Volker Sperlich liegt nicht so sehr in den insgesamt über 85 teilweise sehr realistätsnahen Aufgaben, sondern in seiner auf CD-ROM mitgelieferten elektronischen Explorer-Version für die mathematische Berechnungs- und Textverarbeitungssoftware Mathcad. Die Printversion bietet …

Übungsaufgaben zur Thermodynamik mit Mathcad Weiterlesen »

Wasserdampftafel Download

Wir haben Euch die wichtigsten Zustandsgrössen h, u, s, v und cp für Wasser in einer Excel-Wasserdampftafel von 0 – 800°C und 0,05 – 500 bar zusammengestellt. Die Werte sind nach der IAPS 1984 – Formulation berechnet und bis zu +/- 3% genau. Alles weitere findet sich auf dem ersten Arbeitsblatt.

Thermodynamik-Links

Wir haben im Web nach den brauchbarsten Ressourcen für das Thermodynamik-Studium recherchiert und für Euch rezensiert. Die interessantesten Quellen zur technischen Thermodynamik stellen wir Euch hier vor. Wenn etwas fehlt oder ihr selber gute studienrelevante Links wisst, dann teilt uns das mit. Wir werden diese Linkliste regelmässig aktualisieren, allerdings auch nicht zu lang geraten lassen. …

Thermodynamik-Links Weiterlesen »

Zusammenfassung Zeitspartipp – Ablagesysteme

Schritt 1: Unordnung beseitigen In diesem Schritt geht es darum, den Arbeitsbereich zu organisieren und Rückstände aufzuarbeiten. Dazu werden vermutlich mehrere Tage benötigt. Damit ihr Euch voll und ganz auf diese Aufgabe konzentrieren könnt, solltet Ihr im voraus eine gewisse Zeit dafür einplanen. Räumt in einem ersten Teilschritt alle übriggebliebenen Papiere und Dokumente aus den …

Zusammenfassung Zeitspartipp – Ablagesysteme Weiterlesen »

Zeitspartipp 5. Schritt Akten einteilen und beschriften

Die einfachste Methode ist die, mit wenigen, aber klar definierten Allgemeinkategorien zu arbeiten. Verwendet als Bezeichungen Begriffe, auf die man zuerst kommen würde. Diese sollten für sich selbst sprechen und zur Not, z.B. bei einem Krankenhausaufenthalt, auch von Anderen verstanden werden können. Ein anderer findet sich dann leicht zurecht und kann Euch die benötigten Unterlagen …

Zeitspartipp 5. Schritt Akten einteilen und beschriften Weiterlesen »

Zeitspartipp 4. Schritt Arbeits-,Nachschlage- und Archivakten im Detail

Die verschiedenen Kategorien von Akten sind die entscheidenden Papierknotenpunkte, um mit der Arbeitsflut zurecht zu kommen! Wichtig dabei ist ein Aktensystem zu entwickeln, das die gesamte Arbeit berücksichtigt und gleichzeitig leicht verständlich ist. Die Entscheidung, wo ein Dokument abgelegt werden soll, wird vereinfacht und Ihr wisst, wo Ihr das, was Ihr benötigt, suchen müsst. Ihr …

Zeitspartipp 4. Schritt Arbeits-,Nachschlage- und Archivakten im Detail Weiterlesen »

Zeitspartipp 3. Schritt Ordnung für alles Andere

Ordnung für alles Andere, das bedeutet in erster Linie Medienorganisation. Andere Medien das sind Eure Bücher, Regale, Aktentaschen, Adressbuch, Arbeitsuntensilien, CD’s, Videos etc.. Hier Ordnung herzustellen, bedeutet, die bisher beschriebenen Organisationsprinzipien für das Wiederauffinden von Informationen auf diese Medien zu übertragen. Orientiert Euch dazu an folgenden drei Regeln: Teilt zunächst alles nach Aufgaben oder Verantwortlichkeiten …

Zeitspartipp 3. Schritt Ordnung für alles Andere Weiterlesen »

Zeitspartipp 2. Schritt Ablagesysteme und Papierknotenpunkte einrichten

Nach dem der erste Schritt getan ist, kann es nun daran gehen, ein effektives System für das Verbliebene aufzubauen. Dieses Ablagesystem bildet die Grundlage für die Einrichtung der entscheidenden Papierknotenpunkte, als auch der Organisation aller anderen Arbeitsmittel einschließlich des Computers. Hierfür sollten ausreichende Abstellmöglichkeiten im Schreibtisch, in anderen Schubladen, Schränken oder auf Regalen vorhanden sein. …

Zeitspartipp 2. Schritt Ablagesysteme und Papierknotenpunkte einrichten Weiterlesen »

Zeitspartipp 1. Schritt Unordnung beseitigen!

Wozu Ablagen? Ablagen dienen hauptsächlich dem Zweck, durch Organisation die Unordnung auf und um den Schreibtisch zu beseitigen, um so mit wenig Arbeits- und Zeitaufwand das Gesuchte schnell und leicht wiederzufinden. Doch was ist Unordnung? Unordnung ist das halbe Dutzend Übungsaufgaben, die noch durchzurechnen sind, die abgegriffenen Mitschriften, die Musterklausuren für die nächste Prüfung, gleich …

Zeitspartipp 1. Schritt Unordnung beseitigen! Weiterlesen »