Thermodynamik – Grundlagen und technische Anwendungen

Der „Thermo-Bär“, nunmehr in der 16. Auflage, kann quasi als Standardwerk zur Thermodynamik angesehen werden. Aufgrund der umfassenden und einfachen Darstellung vermittelt es selbst komplizierte Sachverhalte auf anschauliche Art und Weise in hinreichender Tiefe. Trotz des theoretischen und mathematischen Anspruchs ist es daher gleichermassen sehr gut für Studienanfänger und Thermodynamik-Einsteiger von Hoch- und Fachhochschulen geeignet.

Das Buch selbst ist leicht zu lesen, wirkt jedoch sehr textlastig. Etwas mehr Abbildungen und Farbe könnten den Text und das auf über 600 Seiten durchweg schwarz/weiss gehaltene Buch anschaulicher machen und den Leselustfaktor erhöhen. Als Ausgleich durchziehen relativ viele Beispielrechnungen den Inhalt und vertiefen das Gelernte.

Neben den üblichen Teilgebieten wie Grundlagen, 1. und 2. Hauptsatz, Zustandsgrössen, stationäre Fliessprozesse, Verbrennung und Wärmekraftanlagen legt das Buch einen besonderen Schwerpunkt auf Gemische und chemische Reaktionen. Als Einführung in die Thermodynamik ist es deshalb auch dem Verfahrenstechniker ans Herz zu legen.

Ein kleiner, aber feiner Anhang bietet eine relativ breite Auswahl verschiedenster Stoffdaten, deren Darstellung im Umfang jedoch stark begrenzt ist. Eine Übungsaufgabensammlung zum Selberrechnen fehlt leider, sodass das Werk nur bedingt für die Prüfungsvorbereitung taugt. Für die Vorlesungsbegleitung bzw. die Vor- oder Nachbereitung einer Vorlesung ist es jedoch uneingeschränkt empfehlenswert.

Kommentar verfassen